Swing Betty Swing

Continental (Boston / USA) ist die Lust am Rock’n’Roll mit einem deftigen Schuss Punk und einer guten Brise Folk und Blues.
Gründet wurde Continental 2009/10 und haben bis dato eine EP und zwei Longplayer herausgebracht deren Stil mit Rick Bartons eigenen Worten als „…a blend of folk, punk, and country with a heartfelt message of love, loss, pleasure, and pain“ beschrieben werden kann.
Mastermind Rick Barton ist kein Unbekannter in der Musikszene, in seinem musikalischen Lebenslauf finden sich Bostoner Bands wie The Outlets, Everybody Out!, Street Dogs und FM359, natürlich nicht zu vergessen, dass er ein Gründungsmitglied der Dropkick Murphys ist.
Nun sind Sohn Stephen Barton und Vater Rick Barton mit Continental zurück auf ihrer nächsten Europatour um ihr Veröffentlichungen vorzustellen. Continentals Musik im Allgemeinen hebt sich durch Bartons persönliche Geschichten und erzählerischen Elementen von Standardrockplatten ab. Und das Gemisch aus Rock, Punk, Folk, Country und Blues wird durch langjährige Bühnenerfahrung gekonnt inszeniert.
Für Freunde der frühen Dropkick Murphys, Social Distortion und aller Singer / Songwriter ein absolutes Muss.

youtube

A Traitor Like Judas/Myra/New Hate Rising/I am Noah/Ninetynine

Support Acts:

Myra (Trash Metal, Hardcore )
aus Leipzig
facebook
youtube

I AM NOAH (Metalcore/Hardcore)
aus Trier
facebook
youtube

New Hate Rising (Hardcore/ Metal and Punk)
aus Stendal
facebook
youtube

NINETYNINE ( Hardcore)
aus Erfurt
facebook
youtube

A TRAITOR LIKE JUDAS sagen goodbye…

Mehr als 1,5 Jahrzehnte existieren A Traitor Like Judas bereits, genauer gesagt befinden sie sich in ihrem 18. Jahr. Frontmann Jasper wird sein 10-jähriges Jubiläum feiern und gleichzeitig den Abschied: „Irgendwie schon traurig, aber die letzten Jahre haben ATLJ mit so viel Freude, positiver Energie und Mut erfüllt, dass alle mit einem guten Gefühl zurückblicken und diese Energie für die Zukunft nutzen werden“. Großartige Touren, intensive Shows, neue Freundschaften, tolle Kooperationspartner, Alben und Split-CDs und internationale Konzerte – sogar auf anderen Kontinenten – konnte die Band erleben. Die Tour in Brasilien und die Hardcore Help Foundation Show in
Kenia (Afrika), bei der ATLJ als erste internationale Hardcore/Metal-Band spielen durfte, gehören sicher zu den Highlights der letzten Jahre.
Die ungewöhnliche Bandgeschichte, mit einigen Besetzungswechseln wurde immer getragen von der Message. ATLJ – ein gut funktionierendes Kollektiv, die zusammen diese Band leben ließ.
Das Fundament von ATLJ ist und war immer die Message, die positive Attitüde, die Welt ins Positive zu kehren. Das Motto „change the fucked up world“ war immer eines der Dogmen, welche im Vordergrund standen. „Wir wollen niemandem etwas aufzwingen, aber die Leute sollten endlich anfangen nachzudenken und ihren Arsch zu bewegen!“. Musik ist für A Traitor Like Judas das kreative Sprachrohr, die eigene Meinung zu vertreten, erklärt Jasper. Sie stünde für ihn und seine Mitstreiter im unmittelbaren und untrennbaren Zusammenhang: „Die Message hat immer ein großes Gewicht, auch im kreativen Prozess. Wer Interesse hat sich mit uns auseinanderzusetzen, dem begegnen wir mit offenen Ohren und Augen, wer keinen Bock hat, lässt es eben bleiben.“
change the fucked up world! no racism
no violence
no sexism
no homophobia fight for tolerance
fight for equity fight for peace with dedication with hope
and love guerilla heart

Farewell Abschiedsgrüße:

Wir danken allen Kooperationspartnern wie Alex und Chris von Redfield Records, Bauke von Swell Creek Records, Kristian „Kohle“ und Kai vom Kohlekeller Studio, Ute und Chris von MAD-Tourbooking, Maik von Living Proof Booking, Florian von Impericon, Chris von Let it Burn Records/ Management und Jessica von Monster Energy. Darüber hinaus wollen wir auch besonders Rico, Rene, Pat und dem Rest vom Team der Hardcore Help Foundation für ihr Engagement für eine bessere Welt danken und dass Rico uns so viel coole Momente erleben lassen hat, die unsere Augen und Herzen geöffnet haben. Danke an alle Promoter und Booker, die an uns und unsere Message geglaubt und uns gebucht haben. Danke an alle, die uns irgendwo ein Dach über dem Kopf angeboten haben, wo wir nach einer Show pennen konnten. Danke auch an unsere Familien und vor allem unsere Freundinnen und Ehefrauen, die uns die Freiheit gegeben haben, das alles erleben zu dürfen. Danke an alle Bands da draußen, mit denen wir die Bühne oder ganze Touren teilen durften. Der wichtigste Faktor seid aber IHR, ihr Fans da draußen, die zu den Shows gekommen sind, die Guerilla Hearts an die Wände gesprüht haben, die uns von zu Hause oder auf der Straße so großartig unterstützt haben. Danke für jeden einzelnen Singalong und Stagedive! Danke für die tollen Worte, die ihr in Briefen an uns gerichtet habt. Es hat uns immer sehr, sehr stark berührt, dass wir euer Leben in einer positiven Weise verändern konnten. Tragt alle diesen Gedanken zusammen und verändert diese Welt weiter! Danke!
Tragt unsere Band zu Grabe und haltet unser Vermächtnis hoch:
change the fucked up world! no racism
no violence
no sexism
no homophobia fight for tolerance
fight for equity fight for peace with dedication with hope
and love
guerilla heart

Garage Blast !

unterstützt von den BLOODY MARRIES & DJ SICK BOY ABSER

YOUTUBE

High Energy Garage R&R vom feinsten.
Brasilianisches Temperament trifft auf dänisches Dynamit. Sie: Gesang und Gitarre. Er: Drums. Wildester Sixties Garagenrock. Mehr Leidenschaft geht nicht. Kennengelernt hat sich das dänisch-brasilianische Duo auf einer Tour durch Brasilien. Martin Couri & Flavia wurden ein Paar, zogen gemeinsam nach Dänemark und gründeten The Courettes um gemeinsam „Garage Rock“ zu machen. Sängerin Flavia ist ein „Riot beat girl“ par excellence und ihr Martin Couri steht für wilden skandinavischem Rock’n’Roll. Eine explosive Mischung mit harten Gitarrensound, rauem Gesang und treibenden Drumbeats. Live liefern die beiden eine Hammershow und sorgen damit für staunende Gesichter und wilde Partystimmung.

Tanz der Kakerlaken mit Karmo Kaputto & Gera Berlin


am Tag: URBANE TANKE
am Abend bei uns im Klubhaus:
Karmo Kaputto ist eigentlich kein unbeschriebenes Blatt mehr und hat bereits ein stolzes Portfolio vorzuweisen. Etliche Realeses und Videos sind bereits in kompletter Eigenregie entstanden – und so soll es auch weiter gehen. Der Russe, der keinen Hehl daraus macht, dass er asozial bis in die Barthaarwurzeln ist, konnte sich neben kleineren eigenen Erfolgen bereits als Tour-Support für DCVDNS, den Plusmacher und Bonez MC & Raf Camora verdingen. Darauf sollte man ihn aber nicht reduzieren: Musikalisch hat Karmo sich bereits klar orientiert: Dreckig wummernde Sample-Bretter von den Kaputto-Kollegen Sansimo und Kotico bieten den perfekten Unterboden für die druckvolle, markante Stimme, die unterhaltsame Punchlines in kackdreister Asi-Attitüde spuckt. Bereits das letztjährige Album „Tarakan“ hätte den Durchbruch bedeuten können – das Zeug dazu hat der Dauerkiffer allemal. Vielleicht klappt es ja 2018, an Fleiß und Ambitionen mangelt es Karmo trotz oftmals betonter Faulheit jedenfalls nicht. (Quelle: rap.de)
YOUTUBE

Gera Berlin
YOUTUBE

Veranstaltung ist ab 16.
bitte Muttizettel usw nicht vergessen.

Pöbel MC & Milli Dance


Klubhaus Saalfeld und Audiolith Booking laden ein:

Pöbel MC & Milli Dance
Soli-Inkasso Tour 2018

Einlass: 20:00
Beginn: 21:00
Tickets: https://bit.ly/2M3RCvN

Pöbel MC und Milli Dance (Waving the Guns) haben eine Platte zusammen gemacht. Eine gute Platte namens „Soli-Inkasso“, ein vielfältiger musikalischer Mix aus heiterem Punchline- Gekloppe, vehementer Antihaltung und Reflexion, getragen von atmosphärischen bis sportlich-hämmernden Beats, wie geschaffen für den Live-Gebrauch. Das Album erschien am 09.03.2018 bei Audiolith Records.

Jeder der die beiden Rapper, ob einzeln oder gemeinsam, schon mal live erlebt hat, weiß dass ihnen der Abriss eine Selbstverständlichkeit ist und so begibt sich das „Soli-Inkassokommando“ nach der ersten Rutsche im Frühjahr auch im Herbst wieder auf gemeinsame Tour! Zusammen mit DJ Flexscheibe werden die beiden MC’s große Live- Shows in kleinen Läden liefern sowie ungefragt Aftershow-Partys mit Pöbel-, Gesangs- und Tanzeinlagen retten, wie es nun mal ihre Art ist. Es kann nur gut werden!

MUSIK & BILD

präsentiert von splash! Mag, Plastic Bomb Fanzine und laut.de

Veranstaltung ist ab 16.
bitte Muttizettel usw nicht vergessen.

Bis dahin

End of Summer Bash


Throwback Party:
•Black/Rnb/Dancehall/ Reggeaton
•And all the Dance Shit from the 90‘s/00

Wir verabschieden den Sommer 2018 und lassen es krachen.
Mit heißen Dancehall Vibes, rhythmischen Reggeaton und Booty-shake Black/RnB
Dazu gesellen sich die besten Party-Beats aus den 90/00.

Eintritt: 5€
Location: Saal

ECKI BMX & SKATE JAM


Ahoi Freunde des Sports ! Der Klubhaus e.V. freut sich aufs Neue euch einen SKATE & BMX JAM auf dem Ecki – Skatepark Saalfeld präsentieren zu dürfen. Wieder einmal heißt es: Wer hat noch nicht, wer will nochmal, noch einmal dabei sein, noch einmal frei sein. Der Luftraum und die Ledges sind freigegeben und warten auf euch.
Für alle Wettkampf- Begeisterten veranstalten wir einen kleine Besttrickcontest.

Musikalische Buchvorlesung mit M.Kruppe und Wayne lost Soul

+M. Kruppe liest:
•Und in mir Weizenfelder•
Autor M. Kruppe liest aus seinem neuen Buch. Dabei würzt er seine ehrlich harten Texte mit Auszügen von Jörg Fauser sowie Erich Mühsam

+WAYNE LOST SOUL:
spielt Acoustic Punk
Wayne lost Soul ist ein in Berlin lebender
Singer/Songwriter der besonderen Art.
In Liverpool geboren und aufgewachsen macht aus seinen Einflüssen kein Hehl.